PoloMagazin
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Galerie Archiv Zur Startseite PoloMagazin

PoloMagazin » Schnelle Hilfe » Schnelle Hilfe (für Gäste) » 3F verbraucht viel Öl » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 3F verbraucht viel Öl
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Neuling
unregistriert
3F verbraucht viel Öl Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Ich habe das Problem, dass mein 3F Motor sehr viel Öl verbraucht. Es ist so ca. 1/4 Liter auf 100 Km. Könnte aber auch ein bisschen mehr sein. An dem Motor wurden sämtliche Dichtungen erneuert (Kopfdichtung, Schaftdichtungen, Hydros usw.). Es ist auch noch eine 286° Schrick Nockenwelle eingebaut.
Wenn ich mal ein bisschen mehr aufs Gas trete qualmt er auch ziemlich stark aus dem Auspuff und riecht nach Öl. Kompression ist auf allen 4 Zylinder vorhanden (ca. 13 Bar).
Über Hilfe wäre ich sehr dankbar
28.06.2008 12:52
fichtner   Zeige fichtner auf Karte fichtner ist männlich
ForumUser


images/avatars/avatar-1343.jpg

Dabei seit: 05.06.2005
Beiträge: 994
Herkunft: Berlin
Auto: Lupo 1.4 16V
eBay: muckelkuschel

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

na wenn der öl verbrennt und das macht er wenns nach öl stinkt wird wohl die kopfdichtung defekt sein. obgleich die dichtung wie du oben geschrieben hast getauscht wurde...
habt ihr vor dem zusammenbau den kopf planen lassen? habt ihr neue kopfbolzen genommen oder die alten wiederverwendet?

mfg

__________________
www.volkswagen-classics.de

When they said you was high-classed
Well, that was just a lie!

28.06.2008 12:58 fichtner ist offline E-Mail an fichtner senden Homepage von fichtner Beiträge von fichtner suchen Nehmen Sie fichtner in Ihre Freundesliste auf
Shadow-Man   Zeige Shadow-Man auf Karte Shadow-Man ist männlich
ForumUser


images/avatars/avatar-2514.jpg

Dabei seit: 21.11.2006
Beiträge: 1.402
Herkunft: Osnabrück
Auto: Seat Leon Cupra R
eBay: shadow-man1987

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wieviel hat der motor runter? Evtl. schon die kolbenringe dran? oder irgendwo eine undichtigkeit? Kopf vorher vermessen?

Die Zylinderkopfschrauben bei den VW-Benzinern dieser Bauform kann man im notfall auch ein zweites mal verwenden, hab ich von zwei Kfz-Meistern (mein eigener und ein ehemaliger VW-Meister) so beigebracht bekommen! Augenzwinkern Darauf würd ich dann weniger schließen sofern die Anzugsdrehmomente stimmen...

__________________

28.06.2008 13:45 Shadow-Man ist offline E-Mail an Shadow-Man senden Homepage von Shadow-Man Beiträge von Shadow-Man suchen Nehmen Sie Shadow-Man in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Shadow-Man in Ihre Kontaktliste ein
nobby 2F nobby 2F ist männlich
ForumUser


Dabei seit: 20.01.2008
Beiträge: 380
Herkunft: Alsdorf
Auto: VW Polo 2F Steilheck
eBay: truckstopia

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kein Plan, normal gesprochen: Wenns beim Gasgeben qualmt sinds in der Regel die Ventilschaftdichtungen, aber die sind ja laut Deinem posting neu gekommen. Verschlissene Kolbenringe würde ich bei der von Dir gemessenen Kompression auch ausschliessen. (Hast Du selber gemessen?) Oder waren die bei Murks, Muffel & Co (..U) zu faul um den Luffie runter zu nehmen und haben zwei mal die beiden äußeren Zylinder gemessen? Eh ich den Motor zerlege würde ich an Deiner Stelle mal eine Druckverlustprüfung auf jedem Zylinder machen, evtl. ist ein Ventil im Sack.
Hätte dann aber eigentlich bei der Kompressionsmessung auffallen müssen.
BTW: 13 bar auf jedem Pott? I. d. Regel sind da immer leichte Unterschiede!
28.06.2008 23:33 nobby 2F ist offline E-Mail an nobby 2F senden Beiträge von nobby 2F suchen Nehmen Sie nobby 2F in Ihre Freundesliste auf
Neuling
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kopfschrauben sind neu und wurden auch korrekt angezogen. Die Kompressionsdruckprüfung hab ich selbst durchgeführt. Beim Einbau der Schaftdichtungen kann man ja eigentlich auch keinen Fehler machen oder? Im Prinzip müssen die ja nur richtig in der Führung sitzen!?!
29.06.2008 14:43
Stefan3F   Zeige Stefan3F auf Karte Stefan3F ist männlich
ForumUser


Dabei seit: 22.06.2005
Beiträge: 341
Herkunft: 74722 Buchen
Auto: Seat Toledo, Polo, Käfer

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo

Schraub mal die Zündkerzen raus und schau mal nach ob sich der Ölverbrauch auf einen oder zwei Zylinder eingrenzen kann. Sollte dies so sein ist die wahrscheinlichkeit hoch das beim zusammenbau eine Ventilschaftdichtung zerstört wurde. Furious
Diese könnte man durch Ausbau der Nocke wechsel,(Kopf kann man drauflassen mit dem richtigen Werkzeug). großes Grinsen

MfG Stefan3F

__________________
Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können!
29.06.2008 15:38 Stefan3F ist offline E-Mail an Stefan3F senden Beiträge von Stefan3F suchen Nehmen Sie Stefan3F in Ihre Freundesliste auf
Shadow-Man   Zeige Shadow-Man auf Karte Shadow-Man ist männlich
ForumUser


images/avatars/avatar-2514.jpg

Dabei seit: 21.11.2006
Beiträge: 1.402
Herkunft: Osnabrück
Auto: Seat Leon Cupra R
eBay: shadow-man1987

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Musst quasi die zündkerze des jeweiligen zylinders rausschrauben.. dann kommt da so ein anderes teil rein wo ein druckluftschlauch reinpasst... der zylinder wird unter druck gehalten und das ventil haut dir nicht ab! Augenzwinkern so zur ergänzung!

__________________

29.06.2008 15:45 Shadow-Man ist offline E-Mail an Shadow-Man senden Homepage von Shadow-Man Beiträge von Shadow-Man suchen Nehmen Sie Shadow-Man in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Shadow-Man in Ihre Kontaktliste ein
Mausgrau Mausgrau ist männlich
ForumUser


Dabei seit: 13.11.2007
Beiträge: 321
Herkunft: Braunschweig
Auto: Polo 6n und G40

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

bestimmt eine schaftdichtung die du beim einbau zerstört hast. hab ich auch schonmal geschafft. qualmt wie sau. bloß nicht mit einer nuss draufhauen die da gut drüber passt:-). gibt so schöne zangen dafür. also wie glaube schon gesagt, zündkerzen raus und gucken welche nach starker ölverbrennung aussieht. dann weißt du welcher zylinder.
MfG

__________________
Der Sommer ist Mausgrau, der Winter ist Schwarz!
01.07.2008 22:17 Mausgrau ist offline E-Mail an Mausgrau senden Beiträge von Mausgrau suchen Nehmen Sie Mausgrau in Ihre Freundesliste auf
e-moog   Zeige e-moog auf Karte e-moog ist männlich
ForumUser


Dabei seit: 17.05.2007
Beiträge: 646
Auto: 2f STH aau / 2f STH 13WF

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

also ich würde mal in's saugrohr schauen. drosselklappe ab und augen auf. steht da öl? wenn ja, dann ist deine motordurchlüftung fratze, oder zumindest völlig verkeimt. beim gasgeben sollten ventilschaftdichtungen tendenziell weniger qualm verursachen als beim gas wegnehmen, weil bei hoher drehzahl und frisch geschlossener drosselklappe der unterdruck an den einlassventilschäften besonders hoch wird. rauchen unter last klingt mir nach was anderem.

kreise das problem in ruhe ein. irgendwo auf dem weg vom luftfilter bis zum hosenrohr ist das leck.

ich bin damals ne ganze weile mit separatem catchtank rumgekurvt, bis ich nen anderen block einbauen konnte. bei mir war der motor einfach am ende und dazu kam ein total verdreckter ölabscheider und das hat bis zum rauswurf 2 neue kopfdichtungen gekostet - die erste, weil die werkstatt meinte, ich hätte falsch montiert. die zweite, weil der meister bei der probefahrt auf'n pin gegangen ist und zwangsläufig einen formel-1-motorplatzer simuliert hat... war ein harter monat. Oops
die dritte habe ich dann selbst wieder demontiert, als ich den motor dann seziert habe...

viel glück!

__________________
...määäh!
02.07.2008 21:37 e-moog ist offline E-Mail an e-moog senden Beiträge von e-moog suchen Nehmen Sie e-moog in Ihre Freundesliste auf
Stummel   Zeige Stummel auf Karte Stummel ist männlich
ForumUser


images/avatars/avatar-656.jpg

Dabei seit: 10.02.2006
Beiträge: 2.021
Herkunft: Nimshuscheid... Eifel :)
Auto: 6n16v,86c16v,

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Musst quasi die zündkerze des jeweiligen zylinders rausschrauben.. dann kommt da so ein anderes teil rein wo ein druckluftschlauch reinpasst... der zylinder wird unter druck gehalten und das ventil haut dir nicht ab! Augenzwinkern so zur ergänzung!



was aber beim 86c unnötig ist... den passenden zylinder bei ausgebauter nowe auf ot drehn und gut ist. da kann kein ventil reinfallen weil der kolben im weg ist. Die vw vorschrift ist für typen ohne gefühl in den fingern die dann auf das ventil daufdrücken oder hämmern wie nen blöder damit die keile rauskommen. Das geht selbst bei nem 16v mit 5,5mm ventilschäften problemlos so ohne was zu verbiegen


bei den ventilschaftdichtungen aufpassen das die plastikkappe auf dem ventil ist wenn man die drüberdrückt sonst hängt die dichtlippe anschließend in den ventilnuten....


die kann man aber gut testen wenn man bei hoher drehzahl ganz vom gas geht und den motor vom auto nen gutes stück schieben lässt. gibt man dann wieder gas wird das vorbeigesaugte öl mitgerissen und verbrennt "schlagartig" ergebniss ist dann ne dicke wolke

__________________
afh@86c 105kw
Rocco3 2.0tfsi+Dsg
02.07.2008 22:31 Stummel ist offline E-Mail an Stummel senden Beiträge von Stummel suchen Nehmen Sie Stummel in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Stummel in Ihre Kontaktliste ein
Shadow-Man   Zeige Shadow-Man auf Karte Shadow-Man ist männlich
ForumUser


images/avatars/avatar-2514.jpg

Dabei seit: 21.11.2006
Beiträge: 1.402
Herkunft: Osnabrück
Auto: Seat Leon Cupra R
eBay: shadow-man1987

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mit den Keilen dürfte doch echt kein problem darstellen.. wofür gibts denn spezialwerkzeug? gibt so werkzeug um die federteller runterzudrücken.. ähnlich wie bei dieser zange die ja nur funktioniert, wenn der kopf abgebaut is.. notfalls muss man sich was bauen oder leihen! Augenzwinkern

__________________

02.07.2008 22:53 Shadow-Man ist offline E-Mail an Shadow-Man senden Homepage von Shadow-Man Beiträge von Shadow-Man suchen Nehmen Sie Shadow-Man in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Shadow-Man in Ihre Kontaktliste ein
pigga
ForumUser


Dabei seit: 18.11.2005
Beiträge: 721

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi.
Mal meinen Senf:
Wenn der Motor primär unter Vollast räuchert, dann sind nach meiner Erfahrung die Zylinder verschlissen. Wenn die Kopfdichtung kaputt wäre würdest du sicher eher weiße Dampfschwaden hinter dir herziehen und hättest z.B. Überdruck im Kühlsystem. Eine defekte Schaftdichtung äußert sich darin, dass nach längerer Leerlaufphase (z.B. an der Ampel) beim Gas geben der hintermann zugeräuchert wird, eben weil bei geschlossener Drosselklappe der Unterdruck im Ansaugkanal maximal ist und so das Öl an der ventilführung zum Kanal "durchgesogen" wird.
Wegen Kompressionstest: Leider ist so ein Test nicht immer aussagefähig. Sofern der Motor keinen kapitalen Defekt aufweist und "nur" normalen Verschleiß aufweist kann das Messergebnis augenscheinlich noch okay sein, obwohl das Kolbeneinbauspiel schon jenseits von gut und böse ist. Das ist jetzt kein Märchen oder so sondern stützt sich auf einen Fall im Bekanntenkreis. Tipp: Sofern Du die Möglichkeit hast lasse einen Druckverlusttest machen.
Waren in den Zylindern denn schon im OT Verschleißkanten vorhanden?
Mehr wüsst ich sonst auch net.
Pigga
04.07.2008 01:09 pigga ist offline E-Mail an pigga senden Beiträge von pigga suchen Nehmen Sie pigga in Ihre Freundesliste auf
e-moog   Zeige e-moog auf Karte e-moog ist männlich
ForumUser


Dabei seit: 17.05.2007
Beiträge: 646
Auto: 2f STH aau / 2f STH 13WF

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...aber wirtschaftlich denken! ab einer bestimmten grenze würde ich mir einen anderen block besorgen und nicht weiter teuere versuche unternehmen. dann kannste den rauchklotz in ruhe auseinandernehmen und mal selbt einen blick werfen.

__________________
...määäh!
04.07.2008 09:20 e-moog ist offline E-Mail an e-moog senden Beiträge von e-moog suchen Nehmen Sie e-moog in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Antwort erstellen
PoloMagazin » Schnelle Hilfe » Schnelle Hilfe (für Gäste) » 3F verbraucht viel Öl

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH